24Apr2015 CC

Interview mit Rudolf Ehrensberger, Raiffeisenbank Neumarkt i.d.OPf. eG

Zur Teilnahme am ersten Zertifikatslehrgang Informationssicherheits-Beauftragter

Rudolf Ehrensberger, Teilnehmer des Zertifikatlehrgangs ISB

Mit dem Zertifikatslehrgang „Informationssicherheits-Beauftragter“ bietet der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.V. Unternehmen und Organisationen die Möglichkeit, Mitarbeiter für die Funktion des Informationssicherheits-Beauftragten zu qualifizieren. Mit großem Erfolg endete am 23. April der erste Lehrgang dieser Art im IT-Speicher in Regensburg. Einer der Teilnehmer, Rudolf Ehrensberger, hat uns nach dem Lehrgang ein kurzes Interview gegeben.

Warum haben Sie am Zertifikatslehrgang Informationssicherheits-Beauftragter teilgenommen?
Ich bin IT-Leiter und IT-Sicherheitsbeauftragter bei der Raiffeisenbank Neumarkt und damit schon berufsbedingt daran interessiert, in diesem Themenbereich immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Außerdem war es mir wichtig, auch einmal über den Tellerrand zu blicken und das Thema IT-Sicherheit aus Sicht eines KMU zu betrachten und nicht nur aus Sicht einer Bank – in der Finanzbranche gelten ja noch zusätzliche Richtlinien (z.B. Basel III, MaRisk) – aber die technischen Grundlagen sind überall gleich.

Welche Inhalte des Lehrgangs waren für Sie besonders interessant?
Die Informationen zu den neuesten gesetzlichen und regulatorischen Grundlagen, aber auch die technischen Anwendungen, wenn es um die Absicherung der IT-Infrastruktur geht. Vor allem waren die Tipps und Tricks wertvoll, die die Referenten zur Umsetzung des Risikomanagements im Sicherheitsbereich gegeben haben.

Wie schätzen Sie das Niveau des Zertifikatslehrgangs ein?
Das Niveau war relativ hoch, was ich aber sehr begrüßt habe. Das Pensum für die 4 Schulungstage war somit recht ordentlich, aber angemessen und zu schaffen. Das lag vor allem an den qualifizierten Dozenten und den sehr gut aufbereiteten Schulungsunterlagen, die für die tägliche Praxis außerdem ein gutes Nachschlagewerk bieten.

Was wollen Sie nach diesem Lehrgang bei Ihnen in der Bank als nächstes umsetzen oder ändern?
Das Thema Sensibilisierung hat Priorität. Vor dem Hintergrund des Lehrgangs werden wir zum Beispiel bei der privaten E-Mailnutzung Anpassungen in den Umsetzungsrichtlinien vornehmen. Gerade in der Bankenbranche hat die Sensibilisierung der Mitarbeiter einen hohen Stellenwert.

Empfehlen Sie den Zertifikatslehrgang des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters weiter?
Auf jeden Fall. Ich habe lange gesucht, um eine zertifizierte Weiterbildung in diesem Bereich zu finden, Angebote gibt es zahlreiche. Hier hat mich schließlich das Konzept überzeugt: kompakte Wissensvermittlung in relativ kurzer Zeit und mit hoher Praxisrelevanz durch erfahrene Experten. Der IT-Sicherheitscluster war mir bereits bekannt durch Seminare oder Vorträge im Landratsamt Neumarkt und ich werde sicherlich auch weiterhin das Angebot des Clusters nutzen.  

Ausführliche Informationen zum Zertifikatslehrgang Informationssicherheits-Beauftragter und die nächsten Termine finden Sie in unserem Flyer

zurück zu News