Ethik Gremium

Die Digitalisierung nimmt mit den allgegenwärtigen Themen Industrie 4.0 und Internet of Things weiterhin Fahrt auf und drängt sich in nahezu alle Lebensbereiche unserer „analogen Welt“.

Wir stehen mit der rasanten Weiterentwicklung des maschinellen Lernens – die oftmals auch als künstliche Intelligenz bezeichnet wird – vor einer neuen Welle der Herausforderung. Diese digitale Transformation kann auch als eine Art digitale Disruption betrachtet werden, die zwangsweise auch gesellschaftliche Veränderungsprozesse, neue Kommunikationsformen und Interaktionsmöglichkeiten mit sich bringen wird. Sie stellt unsere Gesellschaft vor neue Probleme und Herausforderungen, wie beispielsweise dem Umgang und Schutz der eigenen Privatsphäre, der dringenden Notwendigkeit eines allgemein gestärkten Technikverständnisses oder der bereits entstehenden Forderung nach einer neue Art der „Informationsgerechtigkeit“.

Die Geschichte zeigt, dass die Gestaltung und der Einsatz von IuK-Technologie einem Wertekanon folgen muss.

Welche Werte dabei zu beachten sind, wie Technik zu deren Wahrung gestaltet werden muss und wie die Balance zwischen konkurrierenden Werten erreicht werden kann, sollte Gegenstand einer breiten öffentlichen Debatte sein. Gerade zivilgesellschaftliche Akteure wie der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.V. sowie die darin versammelten Unternehmen, Institutionen und individuellen Akteure sind aufgefordert, sich aktiv an einer solchen Debatte zu beteiligen.

Das Ethik Gremium des Bayrischen IT-Sicherheitsclusters befindet sich aktuell im Aufbau und wird zukünftig als Platform für Fragen, Anregungen und Diskussionen zum Querschnittsthema Ethik und ethische Fragestellungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie dienen.

Weiterlesen