13Jul2017 C

Rückblick IT-Sicherheit am Donaustrand - Regensburger Datenschutztag und FORSEC

Mit über 140 Besuchern, sehr positivem Feedback unserer teilweise weit angereisten Besucher und dem anschließenden Sommerfest der Tech Base war der Regensburger Datenschutztag und FORSEC am 6. Juli 2017 eine rundum gelungene Veranstaltung und ein voller Erfolg!
Wir möchten uns bei unseren Partnern, Mitgliedern und Besuchern herzlich bedanken!

Die Veranstaltung ist ein gemeinsames Projekt des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters und der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaftsregion Donaustädte sowie zahlreichen Kooperationspartnern und richtet sich an Geschäftsführer, Vorstände, Inhaber, Gründer, Start-Ups, IT-Mitarbeiter, Datenschutzbeauftragte, Professoren, Forschungseinrichtungen und Studierende.

Keynotespeaker Thomas Kranig, Präsident der Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht informierte die Besucher darüber, welche Auswirkungen das neue europäische Datenschutzrecht auf Unternehmen und Organisationen hat. Er zeigte auch auf, wie Unternehmen und Organsationen sich jetzt schon darauf vorbereiten können, wenn das Datenschutzrecht ab 25.05.2018 in Kraft tritt.

Wir haben für Sie die Inhalte der Vorträge kurz zusammengefasst.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

  • Thomas Kranig, Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht: Das neue europäische Datenschutzrecht – Was erwarten Aufsichtsbehörden von den Unternehmen?: hier wird ein klares Bild geschaffen was Heute und Morgen bezüglich der neuen Datenschutzverordnung gilt, was Unternehmen heute schon tun müssen und was Aufsichtsbehörden Heute und Morgen von Unternehmen erwarten. Die Empfehlungen des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht sind wie ein unerlässlicher Leitfaden für Unternehmen zu sehen.
  • Sabine Sobola, Paluka Sobola Loibl & Partner Rechtsanwälte: Haftungsrisiken der DS-GVO für das Management: dieser Vortrag klärt über Rahmenbedingungen sowie rechltiche Konsequenzen bei Nicht-Einhaltung der DS-GVO auf. Ab wann gilt die DS-GVO, was bleibt gleich und was ändert sich, was sieht das BDSG neu vor, was sind die Haftungsrisiken der Manager und was gilt es jetzt bereits zu tun?
  • Prof. Dr. Hannes Federrath, Universität Hamburg: Soft- und Hardware-Entwicklung - was verbirgt sich hinter Privacy-by-default und Privacy-by-design: Privacy-by-default bezieht sich auf die Standardeinstellungen in Produkten bzw. Apps und Privacy-by-design auf die Entwicklung von Produkten bzw. Apps. Hier gilt es zu wissen, wann und wie Daten von Produkten bzw. Apps gesammelt und verarbeitet werden und wie kann der Endkunde selbst über die Sammlung, Speicherung und Verarbeitung seiner Daten bestimmen.
  • Holger Seidenschwarz, ibi research an der Universität Regensburg GmbH: E-Commerce: Welchen Risiken Online-Händler heute gegenüberstehen und was man beachten sollte: mit einer Riskmap werden alle Risiken für Online-Händler umfassend dargestellt sowie über Betrug im Online-Handel aufgeklärt. Ansätze zur Betrugsprävention geben eine praxisorientierte Hilfestellung für alle Online-Händler.
  • Thomas Hofer, Rechtsinformatikzentrum LMU München: Datenübermittlung in Dritt-Staaten: dieser Vortrag befasst sich mit der rechtskonformen Übermittlung personenbezogener Daten außerhalb der EU in Drittstaaten. Es gehört zu den schwierigsten Themen des Datenschutzrechts aufgrund der Komplexität. Sehr wichtig sind vor allem die neuen Haftungsverschärfungen wie beispielsweise die Mithaftung des Auftragsverarbeiters gegenüber Dritten. Es ist immens wichtig zu verstehen wie die Zulässigkeitsprüfung funktioniert, um eine konforme internationale Auftragsdatenverarbeitung zu gewährleisten.
  • Michael Gruber, BSP-SECURITY: Datenschutzmanagement im Zeichen der DS-GVO mit ISIS12: Inhalt des Vortrags waren die DS-GVO bzw. DSAnpUG-EU und deren Umsetzung als Bestandteil eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS). Am Vorgehensmodell ISIS12 wurde aufgezeigt welche Synergieeffekte bei der Integration des Datenschutzmanagements in ein ISIS12-ISMS genutzt werden können. Diese Vorgehensweise ist speziell für mittelständische Unternehmen ein vielversprechender Ansatz, um bei begrenzten Ressourcen den am 25.08.2015 geltenden Compliance-Verpflichtungen nachkommen zu können.
  • Elisabeth Mayer, Landkreis Regensburg: Datenschutzbeauftragte im Zeichen der DS-GVO aus Sicht der Kommunen – Praxisbericht: dieser Vortrag ist eine SOLL-IST-Betrachtung aus kommunaler Sicht zur neuen DS-GVO, die sich praxisorientiert an alle Datenschutzbeauftragte von Kommunen richtet. Dieser bietet einen sehr guten Leitfaden für die Praxis zur Einhaltung der kommenden DS-GVO.
  • Dr. Thomas Nowey, Krones AG Neutraubling: Datenschutz nach der DS-GVO im Konzernverbund: dieser Vortrag gibt einen Einblick (praxisorientiert an der Krones Group) darüber, wie Datenschutz in verschiedenen Rollen, mit Betroffenen in verschiedenen Rollen, mit Hauptsitz in Deutschland im globalen Konzernverbund ohne direkten Kontakt zu privaten Endkunden funktioniert.
  • Stefan Friedrich, ProSiebenSat.1 Media SE: Auswirkungen und Maßnahmen zur Risikobetrachtung der DS-GVO - Praxis eines Unternehmens: dieser Vortrag gibt eine Einsicht darüber, wie die Vernetzung von Entertainment und Commerce funktioniert sowie wie ist der Organisationsaufbau und die Interaktion der einzelnen Stellen untereinander. Weiterhin befasst sich der Vortag mit der Risikobetrachtung der DS-GVO, klärt über Auswirkungen auf und empfiehlt praxisorientiert Maßnahmen zur Risikoeindämmung.
  • Prof. Dr. Guido Schryen, Universität Regensburg: Forschungsverbund FORSEC: hier geht es um die Sicherheit von hochgradig vernetzter IT-Systeme. Dazu wurde eine langfristige Studie durchgeführt für den Zeitraum vom 01.09.2013 bis zum 31.12.2017 mit einem großangelegten Forschungsteam in 3 Forschungsclustern mit 11 Teilprojekten. Diese Studie wird von „Playern“ aus Wirtschaft, Industrie und Verwaltung unterstützt. Sie erhalten Einblick zum Aufbau und der Durchführung der Studie, sowie zur Vorführung von SW-Prototypen, smarten und vertrauenswürdigen Architekturen sowie innovativen Sicherheitsverfahren in Cloud Umgebungen.

 

 

zurück zu News